In meinem Leben habe ich erkannt, dass Tiere meine Leidenschaft sind. Insbesondere das Leben mit Hunden bereichert mich jeden Tag. Der Weg mit ihnen ist nicht immer einfach, aber die Belohnung am Ende ist jede Mühe wert. So richtig zum Hundetraining und zur Tierheilkunde kam ich vor 24 Jahren durch meine Schäferhundhündin Donna aus dem Tierheim Bochum. Sie brachte alles mit, was uns als Familie an unsere Grenzen stoßen ließ. Wir hatten nicht nur Problemchen, sondern Probleme. Von HD beidseitig in schwerer Form bis zu, ich drücke es mal vorsichtig aus, unkooperativem Verhalten in verschiedenen Situationen. Also suchte ich verschiedene Hundetrainer auf, doch mit Druck, Strafe und zweifelhaften Hilfsmittel wollte ich nicht arbeiten. Ich hatte immer so ein schlechtes Gefühl dabei. Doch dann bin ich an einen Hundetrainer geraten, der auch nicht so sein wollte und der unbewusst an mir gearbeitet hat. Daraufhin entspannten sich die Situationen. Ich fing an mich im Hundetraining, in der Tierphysiotherapie und als Tierheilpraktikerin weiterzubilden.
Ich konnte nun all meinen Leidenschaften nebenberuflich nachkommen. Hauptberuflich war ich Lehrerin für Gesundheitsfachberufe und Betriebswirtin (VWA). Dieser medizinische und pädagogische Background kommt meiner Arbeit heute zugute. Ich bekam noch den einen kleinen Chaosbruder dazu „Balto“ ein Husky-Mischling aus dem Tierschutz. Dieser zeigte ganz andere chaotische Züge: von Trennungsangst bis Zerstörungswut. Aus diesem Grund bildete ich mich auch auf diesen Gebieten weiter und schwupp wurde es richtig schön. Ich hatte jetzt zwei, also ein kleines Rudel. Ab dem Zeitpunkt war klar, ohne Hunde geht es niemals. Zudem mussten meine Hunde auch lernen mit unserer Katze und den Pferden kompatibel zu werden. Auch hier meisterten wir durch Training alle Hürden.
Als dann Donna und Balto aus unserem Leben, niemals aus unseren Herzen wichen, sollte ein weiterer Lebenstraum in Erfüllung gehen, ein irisches Wolfshundmädchen „Belana“ zog ein. Ein Hund aus einer hervorragenden Zucht. Ein Jahr später kam dann noch Cara dazu, denn ein Hund war uns zu wenig. Wir zogen nach Dortmund in ein großes Haus mit viel Grundstück um und was soll ich sagen, wir begannen unter dem VDH zu züchten. Damit das alles auch Hand und Fuß hat, bildete ich mich auf diesem Sektor sehr gewissenhaft weiter. Durch die Zucht, die Welpen und den engen Kontakt zu den Welpenleuten wurde mir schnell bewusst, wo die Bedarfe liegen. Hinsichtlich Aufzucht, Hundetraining, Verhalten, Ernährung, Gesundheit und das ein oder andere Problem(chen). Durch diesen Austausch und unser Rudel das mit den Jahren auf 7 irische Mädels gewachsen ist, und mit denen wir in unserem Haus zusammenleben, wurde mir klar, dass ich meine Leidenschaft zum Hauptberuf machen muss und meine Erfahrungen gerne weitergeben möchte

"Nichts ist schöner, als in strahlende Augen von Hundemenschen zu schauen.
In diesem Sinne freue ich mich, dich und deinen Hund kennenzulernen."

Qualifikationen und Weiterbildungen

Hast Du Fragen?

Bitte zögere nicht und kontaktiere mich einfach. Ich bin Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr telefonisch erreichbar. Informiere Dich gerne vorab über meine Arbeit und Angebote.

Kerstin Middelanis